Seit 1415 ist er Teil der Kasseler Geschichte: Der Druselturm, einstmals Wehrturm der Kasseler Stadtmauer, wird 600 Jahre alt. Dies wurde heute mit einem Jubiläumsprogramm gefeiert. Auch am Sonntag wird zwischen 15 und 18 Uhr mit Installationen, Filmen, Ausstellungen und Kurzführungen die Geschichte eines der ältesten noch erhaltenen Bauwerke Kassels beleuchtet.

Nach einem kurzen Geburtstagsständchen, zu dem Passanten aufgerufen wurden, eröffneten Vertreter von Stadt, darunter Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier und der Leiter des Stadtmuseums, Dr. Kai Füldner, sowie Repräsentanten von Vereinen die Jubiläumsfeier.

Als Wehrturm im späten Mittelalter erbaut, wurde der Turm lange Zeit als Kerker genutzt. Später, im Jahr 1905, brach ein Brand im Turm aus und die Turmhaube stürzte krachend in die engen Altstadtgassen. In der Nachkriegszeit war im Turm ein behelfsmäßiges Fotolabor eingerichtet.

Das Programm am zweiten Festtag, Sonntag, 25. Oktober, beginnt um 15 Uhr direkt am Druselturm und endet um 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Alle Angebote wurden vom Stadtmuseum in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und der Projektgruppe Kassel Total vom Verein ViKoNauten e.V. organisiert.