Seit 1989 sind die Hildesheimer von B.B. & The Blues Shacks weltweit unterwegs und spielten bereits auf rund 4000 Konzerten. Gestern machten sie Halt im Kasseler Theaterstübchen und begeisterten mit einem Blues-Abend der Extraklasse.

Preise vom „German Blues Award“ bis zur Auszeichnung als Europas beste Bluesband durch französische Musikredakteure nahmen die Jungs bereits in Empfang. Besonders in den letzten Jahren konnten sie eine immer größer werdende Beliebtheit verzeichnen. Zum zweiten Mal konnte Veranstalter Markus Knierim das Ensemble bereits für das Theaterstübchen buchen.
Sänger Michael Arlt begeisterte gestern nicht nur stimmlich, sondern auch mit seinem virtuosen Spielen der Mundharmonika. Mit viel Bühnenaktivität und gewohnt lockerem Entertainment ließ er schnell den Funken zum Publikum überspringen. Bruder und Gitarrist Andreas Arlt, Gründer der Band, beeidruckte mit seinen Gitarrensoli der Extraklasse. Nicht umsonst erhielt er 2004 die Auzeichnung „Best European Guitar Player (Trophee France Blues 2004)“. Den rhythmischen Part des Ensembles übernehmen Henning Hauerken (Kontrabass und E-Bass) und Neuzugang Jochen Reich am Schlagzeug. In die Tasten haut Dennis Koeckstadt, der den Altersdurchschnitt ein ganzes Stück nach unten korrigiert.
Sowohl bei „Don’t Leave Me Baby (The Easy Livin‘ Plan)“ von Rufus Thomas, einem der ersten Songs des Abends, als auch bei dem einen oder anderen Chicago Blues entlockten die Virtuosen ihren instrumenten absolut wundervolle Klänge und setzten jedem einzelnen Titel ihre ganz persönliche Krone auf. Spielfreude und absolute Leidenschaft, das zeichnet die fünf Ausnahmemusiker aus. Neben vielen klassischen Songs machten sie mit einigen neuen schon jetzt Lust auf das kommende Album.