Kassel. Für nur fünf Termine tourt Bailando, das Tanzmusical, durch Deutschland. Am Dienstag gastierte das Ensemble in der Kasseler Stadthalle. Die farbenprächtige Show strotzt nur so vor Akrobatik und den unterschiedlichsten Tanzstilen.

Erzählt wird die Geschichte der Tänzerin Chica Hernandez, die in ihrer Heimat Kuba einen Fremden kennen und lieben lernt. Doch das Schicksal hält einen anderen Weg bereit. Aus ihrer geliebten Heimat verschlägt es die junge Tänzerin zunächst nach Hawaii, ins vermeintliche Paradies. Als Chica ein Engagement im berühmten Pariser Moulin Rouge bekommt, muss sie erkennen, dass die schimmernde Welt des Varietés auch ihre Schattenseiten birgt, gerät an Drogen und stürzt ab in eine surreale Albtraum-Welt. Einzig ein Freund in der Ferne, mit dem sie Briefe schreibt, hält sie aufrecht. Nach vielen durchtanzten Höhen und Tiefen findet Chica ihr Glück in den Ursprüngen der lateinamerikanischen Tänze ihrer Heimat wieder und feiert schließlich mit ihrer eigenen Brazil-Show Erfolge auf den großen Bühnen Europas.

Aus acht Ländern kommen die fünfundzwanzig Künstlerinnen und Künstler zwischen acht und 74 Jahren. In ihren Reihen finden sich sowohl professionell ausgebildete Balletttänzer als auch Akrobaten, die über keine klassische Tanzausbildung verfügen. Dementsprechend facettenreich präsentiert sich die Tanzshow. Über 250 Kostüme finden Verwendung, Videoeinblendungen und die Kommentare der zumeist österreichischen Sprecher führen durch die Geschichte. Das Tanzmusical begeistert mit unbändiger Akrobatik, kurzweiligen Erzählungen, farbenfrohen Bühnenimpressionen und einer guten Portion Witz – Tanzunterhaltung auf hoher Stufe.