Vor ein paar Tagen erst haben wir Ben Smith bei Thomas „Stolle“ Stolkmann im Theaterstübchen gesehen. Gestern trat er mit seiner eigenen Band im Kaufunger Hof auf.

Die komplexen Bass-Tonfolgen hämmerten durch die Lautsprecher. Mit schier unglaublicher Geschwindigkeit spielte Ben Smith seinen sechssaitigen Bass. Der Mann aus New Jersey macht es sich nicht einfach und spielt ausschließlich Titel mit sehr komplexen Bassfolgen. Aber alles andere würde ihn wahrscheinlich langweilen. Er scheint auf der Bühne eins mit seinem Instrument zu werden, jede Klangfarbe spiegelt sich in seinen Regungen und Gesichtzügen wider. Dazu gesellt sich eine einzigartig soulige Stimme, mit der er jedem Titel seine ganz persönliche Note verleiht.
Gespielt wurden an diesem Abend unter anderem Titel von Hendrix, Stevie Wonder und Robbie Williams. Unterstützt wurde Ben Smith von seinen Bandmitgliedern Martin Raddatz, der hier wieder einmal mit seinen virtuosen Gitarrensoli begeisterte und Michael Reffke am Schlagzeug, der vielen auch als Drummer der Band „Rocktail“ bekannt sein dürfte.