Wolfgang Dauner ist ein erfolgreicher Jazzpianist, Keyboarder und Filmkomponist. Zusammen mit seinem Sohn Florian Dauner, unter anderem Schlagzeuger bei den Fantastischen Vier, trat er am Sonntag im Theaterstübchen auf und entführte das Publikum in fantastische Klangwelten.

Das Jazz-Urgestein und sein Sohn, ein international erfolgreicher Schlagzeuger – dieses Familienprojekt kann sich hören lassen. Florian Dauner, weitestgehend in anderen Musikrichtungen bekannt, begeisterte hier als feinfühliger Jazzdrummer, der mit variationsreichen Rhythmen das Klavierspiel von Autodidakt Wolfgang Dauner untermalte. Neben klassisch swingenden Tönen und weltmusikalischen Klängen überraschten die beiden Musiker auch mit skurrilen Soundexperimenten, bei denen analoge Synthesizer zum Einsatz kamen. Das Ergebnis war ein enorm abwechslungsreiches Jazzkonzert, das auf ganzer Linie überzeugte.

Nach zwei Zugaben verließen die beiden Musiker unter Applaus die Bühne. Zurück bleib ein begeistertes Publikum.