Der mehrfache Grammygewinner, Saxophonist, Sänger und Keyboarder Bill Evans machte am Donnerstag mit seiner 4-köpfigen Band Halt im Kasseler Theaterstübchen. Mit einem facettenreichen Jazz-Programm begeisterte er das Publikum.

„Americana-meets-Soul-meets-Jazz/Blues in a new kind of way“ war das Motto des Abends und damit wurde nicht zu viel versprochen. Mit eingängigen Melodien, glasklaren Soulstimmen und verspieltem Jazz präsentierte das Quintett ein facettenreiches Programm. Obwohl das Konzert außerhalb der regulären Saison stattfand, waren alle Plätze im „Stübchen“ schnell belegt.

Mit dem Projekt Soulgrass kombiniert Evans Stile wie Jazz, Funk und Bluegrass zu einer einzigartigen Mischung. Die außergewöhnliche Bandbreite an Sounds fasziniert auch Jazz-Neulinge. Auf ein verspieltes Jazzstück folgt oft grooviger Soul mit den glasklaren Stimmen von Gitarrist Murali Coryell und Schlagzeuger Josh Dion. Jazz-Gitarrist Mitch Stein legt das eine oder andere Blues-Solo nach. Das Publikum im Theaterstübchen war begeistert. Der verdiente Applaus ließ nicht lange auf sich warten.

Bill Evans gilt als hervorragender Saxophonist, Komponist und Jazzmusiker. Einige Jahre war er mit Miles Davis auf Tour und erntete Musikpreise. Aus der Idee, Jazz, Funk und Bluegrass zu verbinden, ist Soulgrass entstanden.