Erwachen, Wachstum, Aufblühen, Ernten, Verwelken und dem Verweilen des Geistes der Natur im ewigen Kreis des Lebens. Davon erzählt „Blooming of Time“. Die Tänzer des Beijing Modern Dance Ensemble begeisterten am Sonntag im Kongress Palais.

Den Lebensgeist und den Verlauf der vier Jahreszeiten interpretierten die Tänzer innerhalb der „floralen Welten“, die in zwölf Tanzkapiteln skizziert wurden. Diese wiederum sind eine Hommage an die 24 Jahreseinteilungen des traditionellen chinesischen Kalenders, dem Lunisolarkalender. Aus Sicht der Pflanzen veranschaulicht „Blooming of Time“ die Geschichten der Geschöpfe in einzelnen Etappen: Der ewige Kreis des Lebens vom Erwachen bis zum Verwelken, vom „Frühlingsanfang“ bis zur „Großen Kälte“ und der Weitergabe des Geistes an die nachfolgenden Generationen. Die Reise endet nicht: „Am Ende wird alles genommen, jedoch kommt alles in einer anderen Form zurück. Das Ende ist der Anfang.“

Gao Yanjinzi, die künstlerische Leiterin des Projektes und Gründungsmitglied der Beijing Modern Dance Company, inszeniert eine kurzweilige Geschichte mit Tiefgang. Emotional und dynamisch schaffen sie und ihre herausragenden Tänzer eine sinnliche Tanzshow voll Atmosphäre. „Blooming of Time“ ist eine unglaublich ergreifende und mitreißende Tanzgeschichte voller Energie.

Das Beijing Modern Dance Ensemble gilt als das führende Modern Dance Ensemble in China. Sie werden unterstützt vom Kultusministerium Chinas und treten regelmäßig in Europa, Asien, Australien, Nord- und Südamerika auf. Das Ensemble erhielt für das vielfältige Repertoire, welches die traditionelle Kultur Chinas mit den zeitgenössischen Einflüssen aus dem Ausland verbindet, nationale wie auch internationale Anerkennung von Publikum, Experten und Kritikern.