Produzent Jakob Gisik schafft mit dem Kurzfilm „Destruction of Silence“ ein emotionales Endkriegsdrama.

„Ende April 1945 in Deutschland. Man könnte sagen, es geht nur noch um Stunden, bis das Grauen des Zweiten Weltkriegs aufhört. Nachdem seine Familie bei einem Luftangriff tödlich verunglückt, muss der sechsjährige Philipp Schmidt sein Schicksal selbst in die Hand nehmen und zu neuen Ufern aufbrechen. Ausgehungert und erschöpft trifft das Kind ein paar Tage später auf amerikanische Soldaten, die sich auf einer Patrouillenfahrt befinden. Kurz darauf werden sie in ein Gefecht mit einer Einheit der Deutschen Wehrmacht verwickelt. Nur Philipp und ein GI namens Jack Brown überleben. Von da an entwickelt sich eine besondere Vater‐Sohn Beziehung zwischen den Beiden…“

Jakob Gisik (links) 2013 bei der Premiere von „Destruction of Silence“

Jakob Gisik, Jahrgang 1979, ist der Macher hinter der Kasseler Produktionsfirma JAKALE Film. In „Destruction of Silence“ erzählt er absolut authentisch und mit überwältigender Atmosphäre von den Wirren des zweiten Weltkriegs. Mit emotionalen Bildern geht Gisik auf die Schicksale von zwei Menschen ein, die im allgegenwärtigen Schrecken des Krieges zusammenfinden.

Seit Beginn der 2000er Jahre hat Jakob Gisik in verschiedenen Independent‐Produktionen als Regieassistent und Kameramann mitgewirkt. Sein Debüt als Produzent und Regisseur gab er 2008 mit dem 35‐minütigen Kurzfilm „Zwei Minuten Risiko“. 2012 folgte der Kurzfilm „Zweimal über den Horizont“, mit dem er erstmals das Thema „Zweiter Weltkrieg“ berührte. Weil ihn die Dramatik des Zweiten Weltkriegs und emotionale Schicksale der Menschen visuell stark beschäftigten, erzählt er 2013 in seinem neuen Film „Destruction of Silence“ – „Abriss der Stille“ – erneut eine internationale Geschichte aus dieser Zeit. Heute ist Jakob Gisik in Reinhardshagen bei Kassel ansässig und betreibt in Kassel neben der Produktionsfirma JAKALE Film GmbH & Co. KG auch eine eigene Werbeagentur mit Namen BOJA Medien GmbH & Co. KG. Derzeit arbeitet er an zwei Kinoprojekten. „Worn (AT)“ ein 90 minütiger Action‐Thriller und die 180 minütige Buchverfilmung „Flammen des Schicksals (AT)“.

Seit Februar 2014 ist „Destruction of Silence“ bereits im Fachhandel erhältlich.