Hank und die Shakers spielen Ennio Morricone. Dass das richtig gut klingt, davon konnten sich am Donnerstag etwa 80 Gäste in der Elisabethkirche überzeugen. Das vielleicht kleinste Morricone-Orchester der Welt unternahm einen musikalischen Streifzug durch die Filmmusik des im Juli 2020 verstorbenen Komponisten. Bekannte Melodien aus Italowestern und Mafiafilmen – eigentlich geschrieben für ein komplettes Orchester – wurden in Quartettbesetzung neu interpretiert. Bereits seit 2016 spielen Hank und die Shakers Morricone. In Zusammenarbeit mit Randfim e.V. ist das Programm sogar auf einer Vinyl-LP erschienen.

Mit der Veranstaltungsreihe Kultur.Liebe.Hoffnung ermöglicht die Elisabethkirche Kulturschaffenden auch in Coronazeiten Auftrittsaussichten. Bis Ende Oktober können jeweils Mittwochs und Donnerstags unter Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen bis zu 80 Zuschauer eine bunte Mischung aus Musik, Lesung, Poetry Slam, Tanz- und Theater genießen. Weitere Informationen gibt es unter www.st-elisabeth-kassel.de.