Das Würzhaus Söhrehof präsentiert sich regelmäßig als waschechte Country-Location mit allem, was dazugehört. Gestern hatten die Veranstalter ein paar ganz besondere Gäste auf der Bühne.

„Country? Ja schon, aber nicht wie du meinst! Wir sprechen hier über krachigen Honky-Tonk, über Hank Williams 2.0, über Schweiß, Spaß und Party, über Melancholie und Wettsaufen, Blues und Bier, verbeulte Hüte und Seelen, gute Musik und schlechte Manieren, Red-Hot, White Lines und Bluegrass.“
So steht es im Pressetext der vier Musiker von Hillbilly Deluxe. Auch wenn es am Samstagabend nicht ganz so wild zur Sache ging, brachte die Band die Sohlen der Linedancer zum qualmen und Röcke zum fliegen. Mit Songs wie dem „Summertime Blues“, „Honky Tonk Man“ und „Lay down Sally“ zeigten Mr. Rufus T. (Gesang, Gitarre, Hawaii-Gitarre, Mandoline, Waschbrett, Mundharmonika, Banjo), Lil´Flo (Gitarre, Gesang), The Coalminer (Bass, Gesang) und KayEm (Schlagzeug, Gesang, Perkussion) sehr deutlich, wieviel Spaß Ihnen Ihre Musik macht. Nicht umsonst wurde die CD „More Bang For The Buck“ zum Country-Album des Jahres gekürt.
Die Presseberichte auf der Homepage sind durchweg positiv, Sätze wie „mit Sicherheit das Beste, was in diesem Jahr auf dem nationalen Country Music Markt produziert wurde“, über „einige Ami’s sollten sich “More Bang For The Buck” zulegen, damit ihre kommenden CDs mal wieder nach “Real Country” klingen“ und „diese Jungs aus Köln und Umgebung entschuldigen sich nicht dafür altmodischen Kram zu mögen. Und warum auch, wenn sie es doch schaffen daraus einen so zeitlos coolen Sound zu basteln?“, besingen die herausragende Qualität von Hillbilly Deluxe. Wir freuen uns schon auf kommende Konzerte und hoffen, die Jungs bald wieder erleben zu dürfen.