Kassel. Trotz einiger Chancen mussten sich die Löwen mit einem 0:0 im Spiel gegen Astoria Walldorf zufrieden geben. 1.311 Zuschauer kamen am Samstagnachmittag ins Auestadion. Die Gästetribüne präsentierte sich mit einer gähnenden Leere.

Deutlich spürbar war das Fehlen der verletzten Henrik Giese und Sylvano Comvalius und des gesperrten Shqipon Bektashi. Verzichtet werden musste auch auf Frederic Brill, der in Neckarelz die fünfte gelbe Karte gesehen hatte.

Trotz alledem fanden die Löwen gut ins Spiel, zeigten gute Kombinationen und kamen zu einigen Torgelegenheiten. In Minute 13 flankte Mike Feigenspan in die Mitte, Tobias Damms Kopfball ging allerdings am rechten Torpfosten vorbei. Kurz darauf schoss Feigenspan knapp über die Latte. In Minute 28 verpasste Feigenspan knapp einen Pass von Schmik.

Druckvoll ging es auch in die zweite Halbzeit. In Minute 51 schoss Schmik, aber Torwart Michael Hiegl hielt. Kurz darauf zielte Damm am Torpfosten vorbei. Auch wenn die Gäste nun ebenso aktiver wurden, konnten sie sich nur wenig Chancen erarbeiten. Einen Schreckmoment gab es, als der Walldorfer David Etzold knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Kurz vor Spielende konnte Sergej Schmik dem Tor der Gäste noch einmal gefährlich werden, aber sein Schuss wurde im letzten Moment abgefälscht. Den folgende Eckball konnte Tim Welker zwar in einen guten Kopfball verwandeln, dieser landete allerdings an der Latte.