Kassel. Etwa 1300 Zuschauer ließen sich am Donnerstag beim 8. Festival der Artisten begeistern, für das Flic Flac-Chef Benno Kastein wieder ein facettenreiches Programm zusammengestellt hatte.

Internationale Artistik und spektakuläre Stunts sorgten unter den Gästen für so manchen Aufschrei des Erstaunens. Bereits die erste Darbietung, die Puje Troupe aus der Mongolei, begeisterte. Die Männer schleudern ihre Partner mit voller Kraft unter die Kuppel und fangen sie nach selten gezeigten Sprüngen, Pirouetten und Salti auf Händen oder Schultern wieder auf.

Absolute Körperbeherrschung zeigte Oleg Izossimov. Der Mann aus Russland lässt klassische Elemente des Bolschoi-Balletts mit anspruchsvoller Equilibristik verschmelzen. Nur auf eine handtellergroße Fläche gestützt, balanciert er seinen Körper zu wunderschöner Musik. Das Duo Exxtreme aus Bulgarien arbeitet in unglaublicher Höhe an zwei dünnen Tuch-Strapaten und zeigt eine sinnliche Darbietung mit Feuer und Wasser. Ebenso hoch hinaus ging es für Ekaterina Abakarova. An zwei Tuchschlaufen zeigt die Russin gewagte Figuren und riskante Abfaller. Ein echter Augenschmaus für die Zuschauer! Die Motocross Freestyle Jumpers der Mad Flying Bikes rasen die Rampe hoch und fliegen durch die Luft. Mit waghalsigen Wendemanövern, Rückwärtssaltos und Handständen im Flug lassen sie einem den Atem stocken.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Peter Shub spricht (fast) nur durch seinen Körper. Er lässt sich von einer Leine ziehen, an der kein Hund ist, rückt den schiefen Hals mit dem Krachen eines Plastikbechers wieder gerade, bevor er sich an einem Kamerastativ zu schaffen macht, das scheinbar laufen kann. Mit Gesten, Blicken und Zurufen fasziniert Peter Shub sein Publikum. Bert und Fred sind zwei Extrem-Clowns, die es jeden Abend auf die Spitze treiben. Lachsalven sind garantiert, wenn die beiden Wilhelm Tell’s Apfelschuss mit einem Vorschlaghammer nachstellen.

Spielzeiten
15. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017
Montag bis Sonntag: 16:00 und 20:00 Uhr
Premiere (15.12.): 20:00 Uhr
Heiligabend (24.12.): 14:00 Uhr
Neujahrstag (01.01.): 20:00 Uhr

Die Karten kosten zwischen 22,- und 49,- Euro. Weitere Infos findet man unter www.flicflac.de.