Im Musiktheater Kassel zelebrierten Headliner Sodom und weitere hochkarätige Metalbands am ersten Weihnachtstag das Masters of Cassel Festival.

Headbanger und Metalheads kamen gestern beim diesjährigen Masters of Cassel Festival in der X-Mas Edition voll auf ihre Kosten. Acht namhafte Bands schlugen harte Klänge an und begeisterten das zahlreich erschienene Publikum.
Viele Besucher waren wegen des Headliners Sodom gekommen. Die Trash-Metaler aus Gelsenkirchen gibt es nun schon seit 1982. Etwas älter geworden, aber nicht weniger laut spielten Thomas „Tom Angelripper“ Such, Bernd „Bernemann“ Kost und Neuzugang Markus „Makka“ Freiwald (seit 2010 dabei) ihre größten Songs aus ihrer langen Bandgeschichte. Los ging es mit „My final Bullet“, „Sodomy and Lust“, „M 16“ und „Outbreak of Evil“. Die Fans in den ersten Reihen vor der Bühne waren fast am Ausrasten und es kämpften sich immer wieder manche bis zur Bühne vor, um sich von der Menge tragen zu lassen, was dann auch von Tom mit den Worten, dass Stage Diving ja nicht verboten sei, unterstützt wurde. Die Stimmung im Saal war auf dem Höhepunkt. Gespielt wurden auch Klassiker wie „Blasphemer“, „Agent Orange“, „Ausgebombt“ und „Remember the Fallen“.
Im Anschluss spielte (leider vor deutlich weniger Publikum) die Volbeat-Coverband Volbeast aus Osterode und sorgte für die verbliebenen Besucher nach dem überhitzenden Sodom-Konzert für etwas Abkühlung.

Alle Bands, die teilgenommen haben:
SODOM (Thrash Metal, Ruhrpott)
VOLBEAST (VOLBEAT Cover Band, Osterode)
LAY DOWN ROTTEN (Death Metal, Herborn)
EVIL INVADERS (Speed Metal, Belgien)
MORTAL TERROR (Thrash Metal, Kassel)
HOLLYWOOD BURNOUTS (Glam/Sleaze Metal, Augsburg)
BURNING HELLMET (Prollrock, Kassel)
PROMETHEAN FIRE (Death Metal, Kassel)