Die Berliner Band Me And My Drummer dürfte einigen bekannt sein. Die in Berlin lebende australische Songwriterin Kat Frankie wohl ebenso. Jetzt touren sie gemeinsam mit ihrem Gemeinschaftsprojekt Me&KatFrankie&MyDrummer durch Deutschland. Präsentiert vom Kulturzentrum Schlachthof machten sie gestern Halt im Kasseler K19.

Gut gefüllt war das K19 am gestrigen Dienstagabend. Auch in Kassel hat das Trio eine wachsende Fangemeinde. Um kurz nach 21 Uhr betraten Me&KatFrankie&MyDrummer die Bühne und fingen nach kurzer Begüßung auch schon an mit ihrem 15 Titel umfassenden Programm. Sphärische Synthesizerflächen, gefühlvoller Gesang und melodiöse Gitarrenklänge versprachen schon bei den ersten Songs einen musikalischen Abend auf ganz anderer Ebene. Irgendwo angesiedelt zwischen Dream Pop und Folk Pop führte das Ensemble durch zwei fantasievolle Stunden. Die Sängerinnen Charlotte Brandi und Kat Frankie ergänzten sich hervorragend und wechselten sich instrumental an Synthesizer, Keyboard und Gitarre ab. Für den nötigen Rhythmus sorgte Me And My Drummer-Schlagzeuger Matze Pröllochs.
Charlotte Brandi und Matze Pröllochs lernten sich in Theatern kennen. Sie spielten Musik für Stücke, fanden Gefallen an den Ideen und Tönen des anderen und lernten, jenseits der Berufsmusik Zeiten und Orte für eigene Werke zu schaffen. Als Me And My Drummer führten sie einander zum eigenen Stil.
Die seit 2004 in Berlin lebende, australische Sängerin und Gitarristin Kat Frankie widmet sich bereits seit frühster Jugend ihren musikalischen Ambitionen. Mit ihrem 2012 erschienenen Album „Please don’t give me what I want“ schlug die studierte Designerin ein weiteres, höchst facettenreiches Kapitel ihres künstlerischen Schaffens auf, das ihre kontinuierliche Weiterentwicklung als Komponistin und Arrangeurin eindrucksvoll unter Beweis stellt.