In der vergangenen Begegnung im Mai konnte Rugby Cassel gegen die Rugby Union Marburg mit 45:12 punkten. Dieser Erfolg konnte am verregneten Samstag auf dem Sportplatz Fasanenhof leider nicht wiederholt werden.

Mit viel Druck erarbeiteten sich die Kasseler in der ersten Halbzeit einen Vorsprung von 7:0, konnten den Punktestand in der zweiten Hälfte aber nicht weiter ausbauen. Gute Spielzüge wurden gezeigt und Chancen erarbeitet, von denen zwei nicht genutzt wurden, da der Ballträger durch das Malfeld (Zone, in die der Ball abgelegt werden muss) lief und den Ball außerhalb des Feldes ablegte. Dass das im Eifer des Gefechts passieren kann, erklärt uns der Kasseler Spieler Michael Meier: „Bei Plätzen mit Fußballtoren muss das Malfeld oft vor die Tore verlegt werden. Spieler mit wenig Erfahrung kommen dann schnell durcheinander.“ Die Gäste erhöhten auf den Endstand von 7:19. Trotz Niederlage hatten alle Beteiligten sichtlichen Spaß.