Rock mit deutschen Texten stand am Donnerstag auf dem Programm des Theaterstübchens. Die Kasseler Formation Rocktail stellte ihre CD „Neue Zeiten“ vor.

Für ihr aktuelles Werk haben Rocktail die Messlatte hoch gelegt. Die Qualität muss stimmen, darüber waren sich die sechs Musiker einig. „Zurück zu den Wurzeln“ ist ein weiterer Grundgedanke für die Band, die bereits in den Achzigern ihren Anfang hatte. „Neue Zeiten“ kann man so interpretieren, dass wir uns darauf besinnen, wo wir herkommen, nämlich vom Rock. Wir konzentrieren uns auf eigene Rocksongs mit deutschen Texten“, erklärte uns Gitarrist Tobias Hartmann im Interview.

Entsprechend rockig ging es im Theaterstübchen ab. Schnelle Gute-Laune-Titel fanden ebenso in das Programm wie schnulzig-schöne Balladen. Die soulige Stimme des begnadeten Sängers Jörn Birkenstock und die Gesangsparts und Backgrounds von Ingee McNeill fügten sich ausgezeichnet in die treibenden Gitarren von Reinhard Arand und Tobias Hartmann ein. Die Rhythmussektion, bestehend aus Sven Lange und Eugen Bocek, bildete eine groovende Basis.

Titel wie „Nacht am Hafen“, der neuen Rocktail-Hymne, „Doktor Doktor“ oder auch der Max Mutzke-Song „Schwarz auf Weiß“, übrigens der einzige Coversong des Abends, wurden stark dargeboten. Die Herren und die Dame verstehen es, die richtigen Akzente zu setzen – egal, ob sie feinsten Classic-Rock aus eigener Feder anstimmen oder auch mal eine soulige Ballade zelebrieren. Das spiegelte sich auch in der hervorragenden Stimmung im Publikum wider. Der Applaus war sicher.