Kassel. Das letzte fehlende Buch wurde heute Mittag von Künstlerin Marta Minujín an den Parthenon of Books gehängt. Mit „Primavera Romana“ von Tennessee Williams kommt das Kunstwerk nun zum Abschluss. Innerhalb der anschließenden Feier konnten Besucher ihren eigenen Beitrag leisten, etwa mit Lesungen auf unterschiedlichen Sprachen aus Büchern, die einst verboten waren.

Mit der Fertigstellung beginnt auch schon der Abbau, denn alle 65.000 einst verbotenen Bücher sollen wieder ihren Weg in die Öffentlichkeit finden, um erneut gelesen werden zu können. Am Sonntag, den 10. September 2017 um 12 Uhr läutet Marta Minujín die Verteilung der Bücher an alle interessierten Besucher ein. Mit diesem Akt möchte die Künstlerin der Vergänglichkeit dieses Kunstwerks Ausdruck verleihen: „Der kollektive, öffentliche Raum wurde nicht nur von den gespendeten Büchern, die den Widerstand gegen Zensur betonen, geprägt und definiert. Diese einzigartige und prekäre Architektur wurde ebenso durch all die Spender/innen, Besucher/innen und Institutionen mitgestaltet, die durch ihre Geste des Spendens die Bedeutung des Gebens und den Wert der gemeinsamen Beteiligung ausgedrückt haben.“

Vom 10. bis 17. September 2017 kann sich jeder während der regulären Öffnungszeiten ein Buch von der Buchausgabe neben dem Parthenon der Bücher abzuholen.