Die Tickets für dieses Radio-Bob-Event konnte man nur gewinnen. Moderiert von Benjamin Zinke und Thomas Sochocki, präsentierte der hessische Radiosender im Fiasko ein Rockprogramm erster Güte. Pünktlich um Mitternacht ließ RADIO BOB! das neue Album „Rock or Bust“ durch die Fiasko-Lautsprecher dröhnen. Doch zuvor gab es pure Energie von Fuldas AC/DC-Vorzeige-Coverband FA/KE.

Schöner kann der Abend für einen wirklichen AC/DC-Fan wohl kaum werden: Ein Abend voller Hymnen der australischen Hardrockband und dazu noch das Privileg genießen, das neue Album „Rock or Bust“ eine Woche vor Veröffentlichung hören zu können. Viele Besucher fühlten sich dem inneren Kreis einer der weltbekanntesten Rockbands zugehörig. Und das zeigten sie auch nach außen. In den heiligen Hallen des Kasseler Fiaskos wimmelte es nur so von AC/DC-T-Shirts, Jacken und anderen Utensilien. Manch einer hatte sich sogar extra für diese Veranstaltung ein Unikat drucken lassen, welches stolz zur Schau getragen wurde. Hier war man unter Gleichgesinnten und das ließ die Stimmung schon vor Beginn des eigentlichen Anheizers, der Band FA/KE, den Höhepunkt erreichen.

Pünktlich um 22 Uhr startete die Band FA/KE aus Fulda mit ihrem Programm. Das setzte sich zusammen aus einem Querschnitt des langjährigen AC/DC-Schaffens mit den bekanntesten Titeln aus allen Alben. Hits wie „Hells Bells“ und „Thunderstuck“ ließen einmal mehr die Stimmung im proppenvollen Fiasko kochen. Authentische Bühnenoutfits – Frank „Frangus“ Kremer quälte in originalgetreuer Schuluniform die Saiten seiner E-Gitarre – ließen kein Zweifel aufkommen: Diese Band hat sich bis in das Detail mit ihre Vorbildern auseinandergesetzt. Martin Schaffrath, der uns erst kürzlich am Mikrofon der Kasseler Coverband „Nightprowler“ begeistert hatte, bewies auch diesmal seine gesangliche Stärke. Er kommt dem 1980 verstorbenen Bon Scott stimmlich so unglaublich nahe, dass man fast eine Reinkarnation dessen auf der Bühne wähnt.
Songs wie „T.N.T.“ und „Back In Black“ lieferten genau das musikalische Feuerwerk, welches die Besucher erwartet hatten. Unzählige stimmten in die Hymnen ein und sangen textsicher bis zum letzten Gitarrenriff des Abends.
FA/KE wurde bereits 1990 gegründet und setzt sich in aktueller Bestzung zusammen aus Martin Schaffrath (Gesang), Frank Kremer (Gitarre), Peter Fahl (Gitarre), Andreas Berger (Bass) und Stephan Haus (Schlagzeug).