Am Samstag gastierte die Kasseler Band Rocktail im Theaterstübchen. Es war ein Auftritt voll grooviger Klänge, souligem Gesang und mit für manche der Zuschauer recht unbekannten Songs. Denn Jörn Birkenstock (Gesang), Beatrice Przybilla (Gesang), Toby Hartmann (Gitarre), Markus Lebensieg (Bass), Peter Zingrebe (Saxophon) und Albert Esipovich (Schlagzeug) spielen Eigenkompositionen, die zum Großteil aus der Feder von Toby Hartmann stammen. Dennoch ist man schnell dabei, lässt sich von der sympathischen Soulröhre Jörn Birkenstock zum „Mittanzen“ (aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen ein einfaches Aufstehen und Mitwippen) animieren und hat richtig Spaß. Jörn Birkenstocks Soulstimme verleiht den Songs ein unverwechselbares Flair. Nicht umsonst hat er beim Deutschen Rock & Pop Preis 2019 in der Sonderkategorie „Bester deutscher R’n’B/Soul-Sänger“ den zweiten Platz erreicht. Für die gesamte Band gab es einen verdienten zweiten Platz in der Hauptkategorie „Beste deutsche Funk/Soul Band“. Rocktail entschieden sich, ihre gesamten Einnahmen des Konzerts dem Theaterstübchen als Beitrag in den für Veranstalter besonders schwierigen Corona-Zeiten zukommen zu lassen.

Unter dem Motto „The Heart Begins To Beat“ bietet das Theaterstüchen regionalen Künstlern unter strengster Einhaltung der Corona-Maßnahmen die Möglichkeit, Konzerte erst als Live-Stream, dann auch mit extrem reduziertem Publikum zu spielen. Die Konzerte finden unter einem aufwändigem Hygienekonzept statt – die Räumlichkeiten sind mit vier zertifizierten Luftreinigern und einer CO-2-Ampel ausgestattet, um bis zu 60 Gästen pro Konzert die höchstmögliche Sicherheit zu bieten. Weitere Informationen unter www.theaterstuebchen.de