Kassel. Der Name Stolle ist vielen im Raum Nordhessen und darüber hinaus ein Begriff. Gemeint ist ein erstklassiger Musiker, der viele mit seiner einzigartigen Lebensgeschichte bewegt. Erst in diesem Jahr wurde ihm das Bundesverdienstkreuz für seine Arbeit in der Suchtprävention verliehen. Am Mittwoch trat er mit seiner Band im Theaterstübchen auf.

Interpretationen von Titeln aus den Genres Funk, Soul & Blues hat sich „der Mann mit Hut, Gitarre und rauer Stimme“ vorgenommen. Mit unbändiger Spielfreude zelebriert der Ausnahmemusiker emotionale Berg- und Talfahrten, vom tief-traurigen Blues bis zum rockigen Tanzstück, sensibel und voller Authentizität. Die Beatles, Jimi Hendrix, Bill Withers, Otis Redding, James Brown und viele andere finden auf die Setlist, die musikalische Bandbreite ist enorm. Die Musiker verstehen es, das Publikum mit teilweise neu arrangierten Versionen und einigen eigenen Songs zu begeistern.

Gut zwei Stunden spielte Stolle, der eigentlich Thomas Stolkmann heißt, an diesem Abend. Unterstützt wurde er von seiner ebenso sehr guten Band mit zum Teil sehr bekannten Gesichtern der regionalen Musikerszene, allen voran Bassist Ben Smith, ein langjähriger Wegbegleiter des Sängers. Roland Oumard übernahm das Keyboard, Schlagzeuger Michael Reffke sorgte für den rhythmischen Part und Kassels Vorzeigesaxophonist Philipp Haacke begeisterte mit einigen „röhrenden“ Soloeinlagen.